Personen



Wei-Ya Lin

Johannes Kretz

Samu Gryllus



Weiya Lin

Wei-Ya Lin (Taiwan), Obfrau der “Internationalen Kulturplattform”, Komponistin, Violistin

Geboren 1981 in Taipei.
1992 – 1997 gewann sie vier nationale Wettbewerbe für Viola.
1998 – 2006: Studium Konzertfach Viola bei Prof. Wolfgang Klos an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, 2005-2007 Kompositionsstudium bei Prof. Seidelmann, ab 2006 auch PhD-Studium für Ethnomusikologie bei Prof. Ursula Hemetek.

Als Violistin war Lin von 2005 bis 2009 Mitglied des Hibiki Streichquartetts, mit dem sie namhafte Preise gewann. Ihre musikalische Tätigkeit beschränkt sich allerdings nicht auf den Bereich der Ernsten Musik. Aktuell ist sie Mitglied der deutschen Rock-Pop-Band Neuschnee.

Seit 2010 Co-Kuratorin beim aNOther Festival Wien, seit 2013 Lehrbeauftragte am Institut für Komposition und Elektroakustik und seit 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin des Projekts „Sparkling Science“ am Institut Franz Schubert an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.
Seit Sommer 2014 Leiterin des internationalen Sommerkurses iKultLab.

Künstlerische Aktivität als Bratschistin für zeitgenössische Musik sowie als Mitglied der Wiener Rockband Neuschnee und der britischen Improvisationsgruppe 2PM in the forest.

Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Musik im Leben der Tao (taiwanesische indigene Volksgruppe) und die musikalische Identität von Kindern mit Migrationshintergrund in Wien. Ihr Spezialgebiet ist die Musik von Minderheiten und methodisch ist sie in der angewandten Ethnomusikologie verankert.

In den letzten Jahren wurde sie für Vorträge und Präsentationen bei internationalen Konferenzen und Tagungen sowie als Gastvortragende an Universitäten in Südafrika, Kanada, Japan, Hong Kong, China, Laos, Kasachstan, Taiwan, Österreich, Ungarn, Italien, Albanien, Slowenien, Lettland, Türkei, Tschechien usw. eingeladen.


Johannes Kretz

Johannes Kretz (Österreich), künstlerische Leitung, Komponist, live-electronics

Geboren 1968 in Wien.
Studium Komposition an der Wiener Musikhochschule (bei F. Burt und M. Jarrell), weiters Musikerziehung, dazu Mathematik an der Universität Wien.
1992-93 Studien (Computermusik) am IRCAM, Paris u.a. bei Marco Stroppa und Brian Ferneyhough.
1994-2003 Assistent/Professor für Computermusik beim Internationalen Bartok-Seminar in Szombathely (H).
1996-2001 Lehrer für Tonsatz und Komposition am Konservatorium der Stadt Wien.
Seit 1997: Lehrer für Computermusik an der Musikuniversität Wien, seit 2001 auch Musiktheorie, seit 2004 auch Komposition, seit 2009: ao. Professor für Komposition (Habiliation).
Seit 2008: Leiter des Zentrums für innovative Musiktechnologie (ZiMT) an der Musikuniversität Wien, seit 2013 Institutsleiter und Studiendekan des Institut 1 für Komposition und Elektroakustik der Musikuniversität Wien. Gründungsmitglied des NewTonEnsmble Wien, des European Bridges Ensemble und der internationalen Komponistengruppe PRISMA, des Performance Duos TOUCHING, sowie von ikultur.com. Ko-Kurator von aNOther festival Wien zusammen mit Wei-Ya Lin und Mahdieh Bayat.

Stipendien und Preise: u.a. Österr. Staatsstipendium 1997, Stiftung Delz (CH, 2001), Theodor Körner Preis 2004. Aufträge/Auftritte: u.a. National Theater Hall, Taipei, Ars Electronica Festival, Konzerthaus Wien, Klangforum Wien, Ensemble On Line, Ensemble Reconsil, quartett22, Lemgoer Orgeltage, Haller Bachtage, Triton Trombone Quartett, Wiener Kammerchor.
Aufführungen: in Österreich, Deutschland, Frankreich, Ungarn, Tschechien, Lettland, Litauen, Polen, Türkei, Japan, Südkorea, China, Taiwan, Usbekistan, Iran, USA, Kanada, Mexico und Argentinien.

http://www.johanneskretz.com


Samu Gryllus

Gryllus Samu (Ungarn), Komponist, Soundpainter

Geboren 1976 in Budapest.
2001: Abschluss der Bachelor-Studien Jazz-Bass und Jazz-Pädagogik an der Franz-Liszt-Musikakademie.
Abschluss der Studienrichtungen Medienkomposition (2007) und Komposition (2012) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Michael Jarrell und Klaus Peter Sattler, Erasmus Studium an der UDK Berlin bei Daniel Ott und Walter Zimmerman sowie Fulbright Studium an der Wesleyan University bei Alvin Lucier und Anthony Braxton.
Seit 2013: Doktorat Studium (DLA) an der Universität für Theater- und Filmkunst in Budapest, wo er Soundpainting unterrichtet. Seine Forschungsgebiete sind Multidisziplinäre Performancekunst und Instrumentales Theater. Seit 2013 lehrt er Komposition an der Vienna Music Institut in Wien so wie Neue Kammermusik an der Széchény Universität in Győr und unterrichtet Soundpainting für Regisseure und Dramaturgen.

Seine Arbeiten als Komponist Angewandter Musik umfassen mehr als 40 Theater- und Filmproduktionen in verschiedenen Ländern. Seine Werke wurden bei verschiedenen Festivals (Wien Modern, Bartok Festival, ManiFeste), und an verschiedenen Orten (Carnegie Hall, Wiener Konzerthaus, in Museen, Parks und botanischen Gärten) aufgeführt. Die Uraufführung seiner erste Kammeroper, „AOIHANA“, fand 2007 in den Berliner Sophiensälen statt. Es folgten weitere Aufführungen seiner musikdramatischen Werke u.a. im Theater an der Wien sowie der Ungarischen Staatsoper.

Er ist Kurator des Festivals Átlátszó Hang in Budapest. Seit 2012 ist er zertifizierter Soundpainter und hält regelmässig Workshops und Veranstaltungen in Multidisziplinärer Zeichensprache. Er arbeitet regelmäßig mit Musikern aus dem Folk- und Jazzbereich zusammen. In einigen seiner Werke arbeitet er mit von ihm entwickelten musikalischen Tarot-Karten.

www.samugryllus.info